Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Baugebiet „Beim Mühlenbauer“

Haldenwang, den 18. 02. 2021

 

Gemeinderat entscheidet sich für städtebaulichen Entwurf

Um dem Wunsch von einheimischen Familien entgegenzukommen hat der Gemeinderat, wie mehrfach berichtet, ein Bebauungsplanverfahren angestoßen. Nach knapp 14 Monaten seit dem Start hat sich der Gemeinderat auf einen Städtebaulichen Entwurf festgelegt. Drei Planungsbüros wurden im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung gebeten Vorschläge für eine mögliche Bebauung zu liefern. Da bei der Vorstellung im September letzten Jahres keiner der Vorschläge die Zustimmung des Gemeinderates fand, wurden die Planungsbüros gebeten anhand weiterer Vorgaben des Gemeinderates die Vorschläge zu verbessern. Zwei Büros legten überarbeitete Entwürfe vor. Diese wurden in der Gemeinderatssitzung im Januar dieses Jahres ausführlich vorgestellt. Darüber wurde hier im vorletzten Blättle bereits berichtet. Im Nachgang zu der o.g. Sitzung wurden die Pläne zur Beurteilung an den Erschließungsplaner und an die Vertreter der Bürgerinitiative Mühlenbauer weitergegeben und im Rahmen einer nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung vertiefendend betrachtet. Es wurde unter anderem geprüft in wie weit die Vorgaben des Gemeinderates eingearbeitet wurden. Die Vertreter der Bürgerinitiative hatten ausführlich Gelegenheit ihre Bedenken vorzubringen und mit dem Gemeinderat zu diskutieren. Leider blieben die Vertreter auf die Nachfrage, was denn das eigentliche Begehren ist, die Antwort schuldig. Umso verwunderlicher ist - so ist es der Allgäuer Zeitung zu entnehmen - dass bei der Unterschriftenaktion die Fragestellung lautete: „Wollen Sie das Baugebiet an dieser Stelle“.

Zwischen einem Ringen um die beste Planung und einer grundsätzlichen Ablehnung des Baugebietes besteht eine deutliche Diskrepanz und es stellt sich die Frage ob hier nicht eine Scheindiskussion mit dem Gemeinderat geführt wurde.

Hier sind die Fakten zu den städtebaulichen Entwürfen tabellarisch zusammengestellt. Die Pläne sind nochmals abgedruckt und auf der Homepage der Gemeinde einsehbar:

 

Kennwerte

 

Büro Sieber

LA Müller

Nettobaufläche (Summe der Baugrundstücke in m²

21.760

24.124

Bei einer Grundflächenzahl von 0,35 tatsächlich bebaubar (m²)

7.616

8.443

Grünfläche in m²

7.110

4.700

Verkehrsfläche in m²

3.795

4.440

Zahl der Einzelhäuser

35

35

Zahl der Geschoßwohnungsbauten

1

1

durchschnittliche Grundstücksgröße (Einzelhäuser)

597

643

 

 

Vorgaben der Gemeinde

 

Büro Sieber

LA Müller

Grundstücksgröße f. Einzelhäuser max. 700 qm

Ein Grundstück 880 m²; Inselgrundstück; 8 Nachbarn; ungenutzte Fläche; lange Zufahrt;

schmale Grundstücke im unteren Bereich

eingehalten

Keine separaten Grünstreifen; Abstandsregelung zur Bestandsbebauung über Baufenster

eingehalten

eingehalten

Mehrfamilienhaus mit vier Wohneinheiten (optional)

berücksichtigt

berücksichtigt

Bodengutachten: Alle Grundstücke sind für Wohnbebauung geeignet; höherer Aufwand an der östlichen Grundstücksgrenze

berücksichtigt

berücksichtigt

Ausweisung Rodelhang in Kombination mit Spielplatz

berücksichtigt

berücksichtigt

Bachlauf (optional)

möglich

möglich

Erschließung

 

 

Straßenanbindung

2x Fahrweg 1x Gehweg

2x Fahrweg 1x Gehweg

Straßenführung oben

Ringstraße

Ringstraße

Straßenführung unten

Wendehammer;

wird oft für Parken zweckentfremdet; durch bewegtes Gelände gibt es Böschungen und Einschnitte

Ringstraße

Trassenverlauf

 

Nur teilweise eingehalten:

Trassen laufen am Rand des öffentlichen Grundes und über Privatgrund;

Straßenbreiten zu gering

 

Weitestgehend eingehalten

Gehweg

berücksichtigt;

mit sehr breitem Grünstreifen; hoher Pflegeaufwand

berücksichtigt

 

Schneelagerfläche, Notentlastungsschacht, Regenrückhaltebecken, Erweiterungsmöglichkeit nach Süden

berücksichtigt

berücksichtigt; Regenrückhaltung als Staukanal

Pumpstation

berücksichtigt

muss noch eingeplant werden

 

Die Abstimmung in der öffentlichen am 09.02.2021 Sitzung brachte folgendes Ergebnis:

Der Gemeinderat bewertet die städtebaulichen Entwürfe wie folgt:

Landschaftsarchitekt Wilhelm Müller, Kempten                   12 :   4 Stimmen

Büro Sieber Consult GmbH, Lindau                                       0 : 16 Stimmen

 

Der Gemeinderat beschließt das Bauleitplanverfahren „Beim Mühlenbauer“ in Börwang auf der Basis des städtebaulichen Entwurfs von Landschaftsarchitekt Wilhelm Müller, Kempten weiterzuführen:

12 :   4 Stimmen

Der städtebauliche Entwurf von Herrn Müller dient nun als Grundlage für den Bebauungsplan. Der Plan wird dann nochmals im Gemeinderat beraten, ggf. nochmals geändert und gebilligt und es werden in dem Verfahren die Öffentlichkeit und die Träger öffentlicher Belange beteiligt um formell ihre Stellungnahmen bzw. Einwendungen vorbringen zu können.

 

Josef Wölfle

1. Bürgermeister

 

 
Veranstaltungen
 
 
 

Allgäu

Fairtrade-Gemeinde

 

Dorfläden Börwang und Haldenwang

Einheitliche Behördenrufnummer 115