08374/9300-0
Link verschicken   Drucken
 

Entwicklung des Hirschgeländes - Staatliche Fördermittel stehen im Raum - Ein Wettbewerb soll die beste Lösung bringen

Haldenwang, den 15. 07. 2020

Im Gemeinderat wurde bereits im Mai letzten Jahres das Konzept zur Ortsentwicklung vorgestellt und beschlossen. Nach diesem Konzept sollen auf dem Gelände des ehemaligen Gasthauses „Hirsch“ ein neues Gebäude mit Tiefgarage bzw. Parkdeck sowie Wohnungen entstehen. Ebenso soll ein neuer Dorfladen Berücksichtigung finden. Der Ersatzbau bietet die Chance wichtige Funktionen einer Ortsstruktur wie eine barrierefreie Lebensmittelversorgung, einen sozialen Treffpunkt sowie bezahlbaren Wohnraum abzubilden. Die derzeitige Verkehrsführung bleibt im Wesentlichen unverändert erhalten.

 

Ein Projekt dieser Größe ist ohne staatliche Fördermittel nicht zu stemmen. Erfreulich ist, dass mit den Fördergebern nun ein „Förder-Dreiklang“ verabredet werden konnte.

 

Der öffentliche Raum einschließlich öffentlicher Stellplätze können über das Städtebauförderprogramm für kleinere Städte und Gemeinden und die Wohnungen über das kommunale Förderprogramm zur Schaffung von Mietwohnraum gefördert werden. Beide Förderungen sind bei der Regierung von Schwaben angesiedelt. Da der Dorfladen nicht über die o.g. Programme bezuschusst werden kann, sind wir dankbar, dass dafür das Amt für Ländliche Entwicklung in Krumbach als weiterer Fördergeber ins Boot geholt werden konnte.

 

Um die beste Lösung für das Hirschgelände mit Umfeld zu finden sollen im Folgenden im Rahmen eines Realisierungswettbewerbs 8 bis 16 Büros aufgefordert werden, auf Grundlage der gemeindlichen Vorgaben, Ideen zu liefern. Mit der Fa. AKFU Architekten & Stadtplaner Partnerschaft mbB aus München wurde bereits ein Büro für die Betreuung des Wettbewerbs gefunden.

 

Die Kosten für den Wettbewerb belaufen sich voraussichtlich auf ca. 137.000 € brutto. Hiervon sei eine Bezuschussung über die Städtebauförderung in Höhe von 60 Prozent möglich. Der Gemeindeanteil würde sich somit auf ca. 56.000 € belaufen. Der Wettbewerb soll zügig durchgeführt werden. Ein Förderantrag wurde mittlerweile gestellt.

 

Allgäu

Fairtrade-Gemeinde

 

Dorfläden Börwang und Haldenwang

Einheitliche Behördenrufnummer 115